Site Overlay

Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann

Das m ge Gott verh ten Warum ich keine Nonne mehr sein kann ber die Katholische Kirche wird viel geredet und noch mehr spekuliert denn nur selten k nnen wir hinter die Mauern des Vatikans oder der Kl ster schauen Informationen aus erster Hand gibt nun Majella

  • Title: Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann
  • Author: Majella Lenzen
  • ISBN: 3832164235
  • Page: 419
  • Format:
  • ber die Katholische Kirche wird viel geredet und noch mehr spekuliert, denn nur selten k nnen wir hinter die Mauern des Vatikans oder der Kl ster schauen Informationen aus erster Hand gibt nun Majella Lenzen, sie bricht das Schweigen und berichtet von ihren Erfahrungen als Schwester Maria Lauda 33 Jahre war sie im Dienst der Kirche in Afrika t tig In Tansania baut die gelernte Krankenschwester ein Krankenhaus auf Cholera, Malaria, Kaiserschnitte geh ren zu ihrem Alltag Als Provinzoberin in Simbabwe versucht sie die Ordensregeln zu erneuern und ger t in Konflikt mit der Kirche Sie wird in eine von HIV stark betroffene Krisenregion versetzt, wo sie die kirchliche Aids arbeit koordiniert Als sie Kondome ins Rotlichtviertel von Morogoro transportiert, provoziert sie den finalen Skandal Sie wird von ihrem Bischof in ein sozial prek res Leben entlassen und von ihren Gel bden ent bunden Majella Lenzen erz hlt mit Humor, Ironie und Demut von den abenteuerlichen Episoden ihres Lebens als Missionarin Sie wankt nicht in ihrem Glauben, trotz der Ungerechtigkeit, die sie erlitten hat, sondern hofft auf eine bessere, eine aufrichtigere Kirche.

    • Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann Best Read || [Majella Lenzen]
      419 Majella Lenzen
    Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann

    About Author

    1. Majella Lenzen says:
      Majella Lenzen Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann book, this is one of the most wanted Majella Lenzen author readers around the world.

    Comment 974 on “Das möge Gott verhüten: Warum ich keine Nonne mehr sein kann

    1. None says:
      Ich habe dieses Buch mit gro em Interesse gelesen, weil es sehr pers nlich geschrieben ist Eine intelligente Nonne wird nach Afrika in ein Missionsspital versetzt Diese Nonne engagiert sich bis zur Selbstaufgabe Sie erkennt schnell, dass das Klosterleben sich aus ihren mittelalterlichen Strukturen zu einem modernen Managementbetrieb schnellstens fortentwickeln muss, um nicht unterzugehen Die Neuerungen, die sie anstrebt sind logisch , doch sei scheitert an der Engstirnigkeit ihrer zum Teil stein [...]

    2. None says:
      Die Autorin ist auch die Sprecherin der CD und man merkt ihr an, dass sie dies nicht professionell macht Die CD h tte durch einen ge bteren Sprecher an Spannung gewinnen k nnen, so war es zeitweise sehr m hsam den Ausf hrungen zu folgen Mir hat die Geschichte gefallen und die Ansichten der Hauptdarstellerin die einen Einblick in den sonst so schwer zug nglichen Lebensalltag der Nonnen gew hrt sind interessant wenn auch nicht immer nachvollziehbar Die Geschichte ist anders weil die Lebenswelt der [...]

    3. None says:
      Liebe Frau Lenzen, vor ein paar Jahren h rte ich bei Bayern 3 in der Sendung Mensch, Otto von Ihrer unfassbaren Geschichte Jetzt, nach der Lekt re Ihres Lebensberichts verstehe ich den Idealismus und den Enthusiasmus, der Sie all die Jahre in Afrika geleitet hat und den Verlust, den Sie zuletzt erleiden mussten Sie haben mein tiefstes Mitgef hl Doch wir alle sind Menschen, so auch die Kleriker mit bergro em Machtanspruch, die zuverl ssig seit Jahrtausenden daf r sorgen, dass sich ihre Schutzbefo [...]

    4. None says:
      Als Afrikafan und h ufige Afrikareisende interessiert mit das Thema der Kirche und ihrer T tigkeit oder Unt tigkeit in den afrikanischen L ndern sehr Das nat rlich vor allem im Zusammenhang mit HIV Meine ganze Bewunderung gilt dieser Nonne, ihrer Hinterfragung, ihren Zweifeln am unbedingten Gehorsam und vor allem ihrem Einsatz in Tansania Es m sste mehr solcher Menschen geben Wahrscheinlich gibt es die auch, aber im Verborgenen, also m sste es fter solche Biographien geben Es gibt auch andere, d [...]

    5. None says:
      Ich kann die Lekt re sehr empfehlen, gerade f r Personen, die in der katholische Kirche aktiv sind und sich evtl immer mal wieder an der Starrheit und dem Regelwerk reiben.Frau Lenzen gibt Einblick in 33 Jahre Missionsarbeit und noch l ngere Zeit des Ordenslebens, sie schreibt ohne Zorn, aber mit Bedauern Sie reflektiert und fasst zusammen, sicherlich k nnten zu diesem Thema von ihr noch mehr B cher geschrieben werden, die ebenso interessant und nachvollziehbar f r eine Leserschaft w ren.Engagem [...]

    6. None says:
      Ich habe dieses Buch verschlungen, ein Nachmittag und ein Abend Danach war ich fassunglos, wie Kirche sein kann Die Autorin schaftt es, den Leser ganz in ihr Erleben zu ziehen Es entstanden bei mir Bilder im Kopf, die vermutlich alle nicht stimmen , aber die ein Ganzes vor meinem Auge entstehen lie en.Respekt vor der Lebensleistung der Autorin Ich habe mich anschlie end gefragt, was denn meine Lebensleistung ist bzw welche Antwort ich g be, w rde mich jemand danach fragen.Ein Buch, das zum Nachd [...]

    7. None says:
      Ich habe zun chst mit etwas Skepsis angefangen, das Buch zu lesen, wurde dann aber berrascht ber die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit der Autorin.

    8. None says:
      Das Buch war ein guter Bericht ber die Lage in Afrika und die Arbeit der Mission Aber mir war zu wenig Hintergrundinformation ber das Ordensleben F r mich war das Buch spannend zu lesen aber am Titel des Buches vorbei Mit einem anderen Titel w ren meine Erwartungen erf llt worden Ich bin keine Lehrerin aber ich glaube im Deutschunterricht w re das unter Themaverfehlung negativ beurteilt worden.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *